„Platform as a Service“  – Unabdingbar für die Umsetzung digitaler Transformations-Projekte

Software hat sich in den letzten Jahren von einer Steuerungskomponente für Hardware zum Prozess- und Innovationtreiber entwickelt. Etablierte Abläufe und Verfahrensweisen werden auf den Kopf gestellt.

Cloud Computing Service zählt auch hierzu. Die Nutzung von Cloud Services verändert Arbeitsabläufe und Strukturen, auch und vor allem, weil die Kostenvorteile offensichtlich sind.
Es ist also kein Geheimnis, wenn ich behaupte, dass PaaS sich zu dem Cloud Computing Service entwickelt hat, der aus der Entwicklung und dem Betrieb von modernen Anwendungen nicht mehr weg zu denken ist.

Die steigende Komplexität und technologische Vielfalt sämtlicher IT-Bereiche einerseits sowie immer kürzere Innovations- und Release-Zyklen anderseits, haben viele Unternehmen gezwungen, sich mit der möglichen Nutzung einer „PaaS“ – Lösung auseinander zu setzen.
Die Frequenz, mit der heute neue Funktionen entwickelt, getestet und ausgerollt werden, steigt weiter unaufhörlich und bedingt die Auseinandersetzung mit dieser Thematik.

Im Gespräch mit einem CIO erzählte dieser, dass seine IT-Abteilung das Tempo, das benötigt wird, um neue Produkte und Services marktgerecht zur Verfügung zu stellen, nicht mithalten kann.

„Der Produktlebenszyklus wird immer kürzer. Mit der Geschwindigkeit, mit der unsere Kollegen aus den Fachabteilungen neue Produkte und Services auf den Markt bringen müssen, können wir, so wie wir heute aufgestellt sind, nicht mithalten,“ führte mein Gesprächspartner aus. „Dies führt regelmässig zu Konflikten und grossen Frustrationen“, ergänzt er.

Was bedeutet „Platform as a Service“?

Um die Erklärung zu vereinfachen, zeige ich dies an Hand der Abgrenzung von SaaS ( „Software as a Service“) und IaaS („Infrastructure as a Service“) auf.

Die Anbieterseite

> Ein PaaS-Anbieter übernimmt die Verantwortung (Sicherheit, Verfügbarkeit etc.), stellt den Webserver, das Betriebssystem, die Laufzeitumgebungen, die Frameworks, die Middleware und den Betrieb der zugrundeliegenden Infrastruktur bereit und verwaltet sie
> Manche Anbieter übernehmen das Monitoring und die Analyse der Applikation und ihres aktuellen Zustands

Die Nutzerseite

> Dem Nutzer stehen die kompletten Entwicklungs- und Betriebsumgebungen zur Verfügung
> Der gesamte Lebenszyklus einer Anwendung lässt sich vollständig abbilden und verwalten
> Der Nutzer spricht die Plattform über APIs an und benötigt einen lokalen Desktop, Web-Browser, evtl. eine lokale Entwicklungsumgebung und eine Internetverbindung
> Im Gegensatz zu On-Premise unterscheidet sich eine PaaS-Umgebung insbesondere durch die verteilte Entwicklung von Quellcode (inklusive vorgesehener Versionierung) und die direkte Entwicklung des Quellcodes auf der PaaS-Umgebung
> Der Anwender kann Eingriffe vornehmen und Teile des Cloud-Stacks nach seinen Anforderungen konfigurieren und verwalten

Der IaaS- Anwender kann auch Eingriffe vornehmen und bekommt Rechenleistung bzw. den Speicherplatz bereitgestellt.
SaaS-Nutzer nutzen nur! Sie bekommen die komplette Anwendung als fertigen Cloud-Dienst bereitgestellt. Der Anbieter betreibt und kontrolliert die Software.

Welchen Mehrwert verschafft die Nutzung von „Platform as a Service“?

> Die Basis der Infrastruktur wird flexibler, automatisierter und skalierbarer

> Einbindung von Partnern, um ihre vorhandenen Applikationen zu migrieren oder für Neuentwicklungen

> Vielfältige Entwicklungsframeworks & -Sprachen und Betriebskonzepte

> Unterstützung unterschiedlicher Entwickler-Werkzeuge

> „pay as you go“- Preismodell

Diese Vorteile führen zur:

> Beschleunigung des Entwicklungsprozesses (Time-to-Market)

> Integration von Entwicklung und Betrieb (DevOps)

> Mehr Innovationen (höhere Taktrate bei Releases)

> Standardisierung der Entwicklungs- und Betriebsprozesse

> Nutzung moderner Tools, Entwicklungsframewoks & APIs

> Besseren Kontrolle und mehr Transparenz im Entwicklungs- und Betriebsprozess

Die Anforderungen an Web Applikationen, Mobile Applikationen/Apps, transaktionale Anwendungen, Analytics/Reporting etc. werden das Cloud Services Angebot verändern wenn nicht sogar weiter zusammenbringen. Die ersten Trends sind bereits sichtbar.

Mit dem richtigen Partner Schritt für Schritt in die „Platform as a Service“ – Welt

Diso modifiziert und passt die Angebote an die Bedürfnisse und Anforderungen der Kunden an. Zu unseren Leistungen gehören beispielsweise:

> Das zur Verfügungstellen der Oracle „Platform as a Service“-Lösung und die notwendige Datenmigration
> Ein Komplettlösungsangebot im Sinne von Planung, Integration, Support inklusive Betrieb und Überwachung von IT-Infrastrukturen und Datenbanksystemen
> Das Monitoring und die Analyse der Applikation und des aktuellen Zustands
> Das Verwalten von Unternehmensdaten und der Betrieb von Unternehmenssoftware in FINMA-konformen Datenzentren* in der Schweiz

Unsere Kunden unterstützen wir dabei die Produktivität zu erhöhen, die Kosten zu reduzieren, die Innovationen voranzutreiben um somit auch die Wertschöpfung des Unternehmens zu beschleunigen.
Ich stehe Ihnen gerne für ein unverbindliches Gespräch zur Verfügung.

*Die Rechenzentren unterliegen den Bestimmungen der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA. Die Erfüllung dieses hohen Bankenstandards für den Betrieb von Finanz- und Bankenapplikationen garantiert höchste Sicherheit und optimalen Schutz der Daten im Sinne des Datenschutzgesetzes.

Diso AG – Der Daten- und Cloud-Experte

Die Diso AG ist ein renommierter IT-Dienstleister und langjähriger Oracle-Vertriebspartner in der Schweiz mit Schwerpunkten in den Bereichen Datenbanken und Cloud-Lösungen. Diso bietet ihren Kunden beispielsweise die Oracle Plattform as a Service-Lösung und die dazugehörige Datenmigration an. Kunden profitieren des Weiteren vom Komplettlösungsangebot im Sinne von Planung, Integration, Support inklusive Betrieb und Überwachung von IT-Infrastrukturen und Datenbanksystemen.
Im Bereich Software-Engineering entwickelt Diso massgeschneiderte IT und Software-Lösungen für unternehmensspezifische Anwendungen, wann immer sinnvoll mit einem mobile-first Ansatz. Zudem ist Diso Spezialist wenn es um die Software-basierte Optimierung von Performance geht. Auf die Kompetenz des traditionsreichen IT-Dienstleisters und Mittelständlers vertrauen bereits namhafte Kunden aus den Schwerpunktbranchen Banken, Versicherungen Detailhandel und öffentliche Verwaltung.
Die Diso designt wandlungsfähige IT-Systeme, entwickelt massgeschneiderte Software und ermöglicht die performante Verwendung und Auswertung von Informationen.