Grosser Entscheidungswille bei Schweizer Unternehmen für „Desktop as a Service“-Lösungen

Laut Umfragen verfolgte 2015 der Grossteil der Schweizer Unternehmen eine „Buy-Strategie“.

Unternehmen, die sich für die Umstellung auf eine „Desktop as a Service“-Lösung entschieden hatten, begründeten dies damit, dass sie auf die schnelle Verbreitung der „IT-Consumization“ reagieren müssten. Der„Consumerization“-Trend bedeutet für die IT-Verantwortlichen schnell auf neue Unternehmensanforderungen und Mitarbeiterwünsche reagieren zu müssen, beispielsweise „Bring Your Own Device“ (BYOD) oder „Bring Your Own Application“ (BYOA).

Das Thema IT-Consumerization ist 2016 in den Hintergrund getreten. Heute geht es schlicht und ergreifend um Kostenreduzierung und um die Auswahl des richtigen Anbieters und Partners. Physische Desktop Computer Infrastruktur ist teuer, nicht sicher und benötigt viel Instandhaltung.

Gründe weshalb Unternehmen zum Überdenken ihrer Desktop-Strategie gezwungen sind:

  • Knappe IT-Budgets zwingen Unternehmen ihre Kostenstrukturen zu überdenken

  • Eindeutige Kostentransparenz und eine zuverlässige Vorhersagbarkeit der Kosten

  • Cloud bedeutet: Keine Hersteller-Abhängigkeit mehr dank des transparenten Abo-Modells, das monatlich kündbar ist

  • In hohen Belastungszeiten werden Daten aufgefangen und über mehrere Server verteilt

  • Vermehrte Initiativen zur Nutzung eigener mobiler Geräte (BYOD) werden ins Leben gerufen, vor allem um der Generation Y gerecht zu werden

  • Die Mobilität mittels Tablet, iPad, Smartphone gewinnt weiter an Bedeutung

  • Windows XP wird nicht weiter unterstützt

Den positiven ROI erreicht die IT-Abteilung dank dem „pay as you go“-Modell innerhalb kürzeste Zeit.

Wer sich für einen Cloud Desktop im Vergleich zu einer kostenintensiven und ressourcen-bindenden unternehmenseigenen Desktop-Infrastruktur entscheidet, der profitiert zusätzlich von

  • einem zentralisierten Management

  • einer verbesserten Datensicherheit und

  • einer vereinfachten Bereitstellung

VON CAPEX ZU OPEX*

Sie brauchen für Spitzenbelastungen keinen Maschinenpark und keine SW-Lizenzen zu kaufen, sondern Sie „mieten“, solange Sie diese brauchen, und bei Bedarf kann die Leistung wieder reduziert werden.

OPEX bedeutet:

  • Keine grossen Investitionen in Hard- und Software

  • Die externe Infrastruktur wird für Sie betrieben

  • Sie nutzen externe Server und zahlen ausschliesslich nach tatsächlicher Nutzerzahl oder Inanspruchnahme

  • Sie nutzen die jeweils modernste HW und SW (neueste Versionen)

  • Sie investieren weniger in IT-Weiterbildungskosten

  • Fixkosten werden durch variable Kosten ersetzt. Durch das Verschieben von CAPEX zu OPEX setzen Unternehmen Liquidität frei.

Angebotsvergleich

„Herr Senften, ich habe 3 Angebote vorliegen. Der Unterschied ist gravierend,“ teilt mir ein IT-Verantwortlicher mit.

Aus seinen Erklärungen geht hervor, dass ein Grossteil der Kosten administrativen Aufwand beinhaltet. Je grösser der Anbieter, um so grösser wird auch sein administrativer Overhead.

„Um auf die heutigen Veränderungen in der IT schnell reagieren zu können, benötigen wir einen Partner, der flexibel, preisgünstig und schnell in der Umsetzung  ist“betont mein Gesprächspartner.

Als Beispiel eine Vollkostenrechnung für 4 Mitarbeiter einer on-Premise Installation.

 CHF 928.– kostet ein Arbeitsplatz pro Monat.

Im Vergleich dazu bietet Diso einen virtuellen Arbeitsplatz bereits ab CHF 85.— pro Mitarbeiter pro Monat an.

Diso stellt einen standard Desktop, „Workplace as a Service“, inklusive Benutzererfassung, innerhalb eines Arbeitstages bereit. Bei spezifischen Anforderungen erstellen wir gemeinsam mit dem Kunden einen Ablauf- und Terminplan zur Optimierung der Ressourcen.

Das Diso „Desktop as a Service“-Mietmodell bietet Kostentransparenz und zuverlässige Vorhersagbarkeit. Es basiert auf dem „pay as you go“- Modell. Kunden zahlen monatlich nur das, was sie auch tatsächlich nutzen.

Planung, Migration und Betrieb

Wenn Unternehmen sich für die Umstellung auf virtuelle Arbeitsplätze entschieden haben, folgt ein weiterer, wichtiger Schritt: Die Entscheidung für den richtigen Partner.

Diso Cloud-Experten betreuen Kunden von der Strategie, über die Planung und Umsetzung bis hin zum Betreiben der Cloud.

Im Diso KomplettService Paket befinden sich des Weiteren:

  • Das gemeinsame Konzipieren des für den Kunden richtigen Weges in die Cloud

  • Die Implementation der unternehmensspezifischen Software

  • Das Transferieren der Daten in die Cloud

  • Das Verwalten von Unternehmensdaten und -software in FINMA-konformen Datenzentren** in der Schweiz.

*CAPEX-Investitionskosten, OPEX – operationale Kosten

**Die Rechenzentren unterliegen den Bestimmungen der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA. Die Erfüllung dieses hohen Bankenstandards für den Betrieb von Finanz- und Bankenapplikationen garantiert höchste Sicherheit und optimalen Schutz der Daten im Sinne des Datenschutzgesetzes.

Diso AG – Der Daten- und Cloud-Experte

Die Diso AG ist ein renommierter IT-Dienstleister und langjähriger Oracle-Vertriebspartner in der Schweiz mit Schwerpunkten in den Bereichen Datenbanken und Cloud-Lösungen. Diso bietet ihren Kunden beispielsweise die Oracle Plattform as a Service-Lösung und die dazugehörige Datenmigration an. Kunden profitieren des Weiteren vom Komplettlösungsangebot im Sinne von Planung, Integration, Support inklusive Betrieb und Überwachung von IT-Infrastrukturen und Datenbanksystemen.
Im Bereich Software-Engineering entwickelt Diso massgeschneiderte IT und Software-Lösungen für unternehmensspezifische Anwendungen, wann immer sinnvoll mit einem mobile-first Ansatz. Zudem ist Diso Spezialist wenn es um die Software-basierte Optimierung von Performance geht. Auf die Kompetenz des traditionsreichen IT-Dienstleisters und Mittelständlers vertrauen bereits namhafte Kunden aus den Schwerpunktbranchen Banken, Versicherungen Detailhandel und öffentliche Verwaltung.
Die Diso designt wandlungsfähige IT-Systeme, entwickelt massgeschneiderte Software und ermöglicht die performante Verwendung und Auswertung von Informationen.