Interview mit Daniel Meienberg, neuer Head of Sales der Diso AG

Am ersten Juni 2015 wurde das Team der Diso AG mit dem Zugang von Daniel Meienberg als neuer Leiter Verkauf weiter verstärkt.

Daniel Meienberg stösst zur Diso AG, nachdem er während 5 Jahren bei der mimacom ag als Leiter Customer Relations und Verkauf in der Geschäftsleitung vertreten war.

In unserem IT Insider Interview stellt er sich verschiedenen Fragen der Stunde, rund um moderne Informationstechnologie und die Privatperson Daniel Meienberg.

Philip Schweizer:

Herr Meienberg, die Informationstechnologie entwickelt sich enorm schnell. Was sind aus Ihrer Sicht die grossen IT Herausforderungen, welchen sich CTO’s in den kommenden Jahren stellen müssen?

Daniel Meienberg:

Die effiziente Verwertung von unternehmenseigenen Daten zur Generierung von neuen Geschäftsfeldern (Stichwort BigData, Business Analytics) ist aus meiner Sicht eine der grössten Herausforderungen mit der sich die IT Chefs befassen müssen. Des Weiteren sicher die ganze Cloud Thematik – generell bekannt als Cloud Computing – beziehungsweise die Fragestellung, ob das Unternehmen noch die ganze IT Infrastruktur selber managen will. Man muss sich bewusst sein mit welchem Investment diese Entscheidung einhergeht. Der Kostenfaktor, sowie die zu gewinnende Flexibilität durch Cloud Data Lösungen, werden in Zukunft eine noch wichtigere Rolle spielen als bis anhin. BYOD (Bring-Your-Own-Device), aber auch die Verbindung beziehungsweise Vernetzung von verschiedenen Applikationen und Datenablagen zu einem Ganzen, sind weitere grosse Themenfelder die uns in den nächsten Jahren beschäftigen werden.

Philip Schweizer:

Die Schlagwörter “Cloud Computing” und “BigData” sind in der IT in aller Munde. Was steht für Sie hinter diesen Fachwörtern? Oder sind das mittlerweile fast Modewörter?

Daniel Meienberg:

Cloud Computing steht für mich für eine agile IT Infrastruktur. Für End User bedeutet das Unabhängigkeit, respektive die Möglichkeit die Arbeit nicht nur am eigenen Rechner zu erledigen, sondern überall an einem beliebigen Device. Unternehmungen profitieren von erhöhter Ausfallsicherheit sowie Flexibilität in der Anzahl und Dauer der Nutzung von Web Diensten. Schlankere IT Landschaften sind das Resultat, und führen auch bei Firmen mit limitierten internen IT Kompetenzen zu Effizienzsteigerungen. BigData bedeutet für mich mitunter die Möglichkeit der Kombination und Nutzung von bestehenden Daten als Grundlage für Geschäftsentscheide. Es kommen hier nicht nur technische Eingriffe zum Zuge, wie zum Beispiel Datenbankbeschleunigungen (auch DB Optimierungen genannt) durch Produkte wie die Dimensio Power Application, sondern immer mehr auch rechtliche Überlegungen. So zum Beispiel die Frage der Privacy: Ist die Nutzung von Daten privater Herkunft legitim? Die Diso AG verfügt hier über Kompetenzen in der Aufbereitung (Data Preparation) und Auswertung von Daten (Data Analytics). Die Geschwindigkeit ist im Umgang mit Daten eine Grundvoraussetzung; langsam funktionierende Applikationen und verzögerte Antworten auf Suchabfragen werden von Anwendern nicht mehr akzeptiert.

Philip Schweizer:

Die Diso AG investiert stark in die Expertise rund um die zunehmende Mobilität des Arbeitsplatzes und damit verbundener Technologien. Wie sehen Sie die “Mobile first” Entwicklung?

Daniel Meienberg:

Mobile First, also die Tendenz digitale Plattformen und Dienstleistungen in einem ersten Schritt für die mobile Nutzung zu entwickeln, ist eine Marktentwicklung die sich noch weiter ausbreiten wird (Anmerkung der Redaktion: Lesen Sie hierzu unseren Artikel zu plattformübergreifender Softwareentwicklung). Als Unternehmen muss ich mich jetzt mit dieser Thematik befassen, um nicht überrascht zu werden und kompetitiv zu bleiben. Interessant ist das Beispiel des chinesischen Marktes, in welchem die Internetnutzung bereits zu mehr als 75% über mobile Zugänge erfolgt.

Weltweit beobachten wir die Verbreitung neuer Mobile Plattformen; denken Sie an Dienstleistungen wie Uber, Google Wallet oder Spotify, welche dank “disruptive mobile Technology” ganze Industrien umkrempeln. Speziell die Generation ab Jahrgang 2000 wird die mobile Nutzung von Dienstleistungen als Grundvoraussetzung des täglichen Lebens verstehen. Dies gilt nicht nur für Endkunden, sondern auch Mitarbeiter und Partner. Die Diso AG setzt seit mehreren Jahren intern konsequent auf mobile Lösungen und berät Kunden im Bereich Virtual Desktop-as-a-Service (DaaS). Unser nächster Newsletter wird das Thema Virtual Desktop übrigens behandeln.

Philip Schweizer:

Kommen wir zu Ihrer Person. Nach mehreren Jahren in einem verantwortungsvollen Posten bei der mimacom ag sind Sie nun zur Diso gestossen um unseren Kunden Ihr Fachwissen zur Verfügung zu stellen. Wieso fiel die Wahl auf die Diso AG?

Daniel Meienberg:

Aus der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit der mimacom ag kannte ich die Diso AG bereits als dynamisches Unternehmen, welches bereit ist die Extrameile zu gehen. Dies entspricht auch meiner Philosophie, und ich habe die Möglichkeit, die Zukunft der Diso aktiv mitzugestalten. Mein Know-How in den Bereichen Dienstleistungen und Softwareentwicklung kommt hier voll zur Geltung. Zudem verfügt die Diso AG über ein interessantes Produkteportfolio im Bereich Cloud Computing und BigData, und bietet so überzeugende Lösungen für die vielfältigen Anforderungen unserer Kundschaft.

Philip Schweizer:

Jede Person interpretiert ihre Rolle als Berater anders. Was ist Ihre Philosophie? Was treibt Sie täglich an wenn Sie morgens aufstehen?

Daniel Meienberg:

Die Kundenzufriedenheit! Und die Möglichkeit, mit meinem Tun etwas zu bewirken. Eine langfristige Kundenbeziehung, basierend auf Vertrauen, Respekt und Nachhaltigkeit, ist für mich in meiner täglichen Arbeit oberstes Ziel und Befriedigung. Ich sehe mich als Bindeglied zwischen Business (also der Fachabteilung) und der IT, und kann hier durch meine Erfahrung Brücken bauen. Mit einer Firma wie der Diso AG im Rücken habe ich die Produkte und Tools zur Verfügung um Prozesse und das “Arbeitserlebnis” der Endanwender bei Kunden nachhaltig zu verbessern.

Philip Schweizer:

Zu guter Letzt, erzählen Sie uns noch etwas zur Privatperson Daniel Meienberg.

Daniel Meienberg:

Ich bin ein äusserst aktiver Mensch! In meiner Freizeit bin ich viel im In- und Ausland unterwegs. Zudem treibe ich gerne Sport, aktuell spiele ich Unihockey und bin vermehrt auf dem Golfplatz anzutreffen. Auch Tauchen und Skifahren sind Hobbies. Ich verbringe möglichst viel Zeit mit meinem Sohn, lese gern, und bevorzuge warme Temperaturen.

Philip Schweizer:

Herzlichen Dank für das gute Gespräch, und weiterhin einen guten Start bei der Diso AG!


Rückfragen und Diso AG Unterstützung

> Für Fragen zum Artikel oder rund um die Diso AG Dienstleistungen können Sie sich direkt an Daniel Meienberg wenden: dmeienberg@diso.ch

Diso AG – Der Daten- und Cloud-Experte

Die Diso AG ist ein renommierter IT-Dienstleister und langjähriger Oracle-Vertriebspartner in der Schweiz mit Schwerpunkten in den Bereichen Datenbanken und Cloud-Lösungen. Diso bietet ihren Kunden beispielsweise die Oracle Plattform as a Service-Lösung und die dazugehörige Datenmigration an. Kunden profitieren des Weiteren vom Komplettlösungsangebot im Sinne von Planung, Integration, Support inklusive Betrieb und Überwachung von IT-Infrastrukturen und Datenbanksystemen.

Im Bereich Software-Engineering entwickelt Diso massgeschneiderte IT und Software-Lösungen für unternehmensspezifische Anwendungen, wann immer sinnvoll mit einem mobile-first Ansatz. Zudem ist Diso Spezialist wenn es um die Software-basierte Optimierung von Performance geht. Auf die Kompetenz des traditionsreichen IT-Dienstleisters und Mittelständlers vertrauen bereits namhafte Kunden aus den Schwerpunktbranchen Banken, Versicherungen Detailhandel und öffentliche Verwaltung.

Die Diso designt wandlungsfähige IT-Systeme, entwickelt massgeschneiderte Software und ermöglicht die performante Verwendung und Auswertung von Informationen.