Auf dem Weg ins Cloud Computing Zeitalter? Aber wie?

Die „Digitale Transformation“ ist in aller Munde. Die damit einhergehenden Veränderungen der IT-internen Abläufe und Strukturen werden vielerorts hinreichend beschrieben. Die Abstraktion der Information beantwortet leider nicht immer die brennenden Fragen von IT-Verantwortlichen und Unternehmens-entscheidern.

Die grösste Herausforderung für die heutigen IT-Verantwortlichen ist, die digitale Transformation voranzutreiben und gleichzeitig sicher zu stellen, dass die vorhandenen Systeme und unternehmenskritischen Anwendungen 24×7 reibungslos zur Verfügung stehen.

Diese Balance zu halten ist eine der spannendsten und herausforderndsten Aufgaben der IT-Mitarbeiter.

> Der „Motor“ IT muss reibungslos laufen

> Das richtige Know-how und die ausreichende Erfahrung sollten vorhanden sein

> Eine robuste Sicherheit ist zu gewährleisten

> Die unterschiedlichen kundenrelevanten Kanäle müssen ohne Unterbruch funktionieren ( CRM, Bestellwesen, etc. )

Die andere Seite der Medaille fordert weitere Anstrengungen wie beispielsweise:

> Die Verantwortung übernehmen, den neuen Weg in die Digitalisierung zu beschreiten

> Neue Produkte, die das Produktmanagement entwickelt, müssen in neue Technologien eingebettet und technologisch vorangetrieben werden

> Einhergehend mit diesen Veränderungen sollte die Organisationskultur überprüft werden. Die Interaktion mit den Kunden und wie sie das Unternehmen wahrnehmen stehen auch auf dem Prüfstein.

Bosch hat sich diesen Herausforderungen gestellt. Der europäische Industriekonzern, der mittlerweile grosse Teile seiner Forschungs- und Entwicklungsbudgets in eine neue Software-Generation investiert, kommunizierte über seinen CEO, Volkmar Denner, dass bis 2020 alle von Bosch ausgelieferten Geräte internetfähig sein werden.

Für viele stellen sich folgende Fragen: Wer all diese neuen Applikationen schreibt, und wo sie betrieben werden?

Es verwundert also niemanden, wenn Cloud Computing eines der brennenden Themen dieser Zeit ist.

Meine Gesprächspartner haben hierzu viele Fragen, beispielsweise:

> Welche Applikationen sollen in die Cloud?

> Welche ist die richtige Cloud für mein Unternehmen? Private, Public oder Hybrid?

> Wie werden Cloud-Optionen Teil einer „Disaster-Recovery-Strategie“?

> Wie sieht es mit der Sicherheit und der Compliance aus?

> Wer ist der richtige Partner für die Umsetzung der Cloud-Initiative?

Dies und die Tatsache, dass wir als Diso bereits seit langer Zeit die Entwicklungsumgebungen für die Progammierung unserer Anwendungen in der Cloud betreiben, und unsere Mitarbeiter von überall, von jedem Gerät aus, jederzeit auf alle benötigten Daten und Applikationen zugreifen können, hat mich dazu veranlasst, eine Veranstaltung anzubieten. Gemeinsam mit unseren Partnern Oracle, VMware und Swiss Cloud Workplace, zeigen wir Antworten auf.

Am Diso Cloud Computing Day 2016 werden wir konkret werden, Wissen und Erfahrungen mit Ihnen teilen und im direkten Gespräch Gedanken austauschen.

Ich freue mich auf spannende Gespräche, Diskussionen und Anregungen!

Daniel Senften, CEO, Diso AG

Diso AG – Der Daten- und Cloud-Experte

Die Diso AG ist ein renommierter IT-Dienstleister und langjähriger Oracle-Vertriebspartner in der Schweiz mit Schwerpunkten in den Bereichen Datenbanken und Cloud-Lösungen. Diso bietet ihren Kunden beispielsweise die Oracle Plattform as a Service-Lösung und die dazugehörige Datenmigration an. Kunden profitieren des Weiteren vom Komplettlösungsangebot im Sinne von Planung, Integration, Support inklusive Betrieb und Überwachung von IT-Infrastrukturen und Datenbanksystemen.
Im Bereich Software-Engineering entwickelt Diso massgeschneiderte IT und Software-Lösungen für unternehmensspezifische Anwendungen, wann immer sinnvoll mit einem mobile-first Ansatz. Zudem ist Diso Spezialist wenn es um die Software-basierte Optimierung von Performance geht. Auf die Kompetenz des traditionsreichen IT-Dienstleisters und Mittelständlers vertrauen bereits namhafte Kunden aus den Schwerpunktbranchen Banken, Versicherungen Detailhandel und öffentliche Verwaltung.
Die Diso designt wandlungsfähige IT-Systeme, entwickelt massgeschneiderte Software und ermöglicht die performante Verwendung und Auswertung von Informationen.